Verona: Die Stadt von Romeo und Julia

Verona

In Verona trifft Geschichte auf Romantik. Verona hat nicht nur faszinierende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es ist auch der Schauplatz von Shakespeares Liebesdrama Romeo und Julia. Begleite mich auf einem Rundgang durch Verona und entdecke mit mir die Schönheit der Stadt.

Wohnen im Zentrum von Verona

Wir haben uns für das Hotel San Luca in der Vicolo Volto San Luca 8 entschieden. Wir sind zwei Nächte in Verona geblieben. Zwei Tage reichen aus, um die Stadt zu erkunden. Das Hotel liegt sehr zentral und ist nur 5 Gehminuten von der Piazza Bra entfernt.

Durch die Portoni della Bra, ein mittelalterliches Stadttor, gelangst du auf die Piazza. Hier befindet sich auch die Arena di Verona und viele Lokale.

Arena di Verona
Arena di Verona

Mit dem Sightseeing-Bus durch Verona

Wir sind zuerst mit dem City Sightseeing-Bus, der eine Haltestelle auf der Piazza Bra hat, beide Runden gefahren und haben dann die Stadt zu Fuß erkundet. Leider fahren die Busse nicht so oft. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind aber auch gut zu Fuß zu erreichen.

Shopping in Verona

Zu Fuß ging es weiter durch die Via Mazzini, die Einkaufsstraße und Fußgängerzone von Verona. Hier findest du viele Geschäfte bekannter Designer, aber auch günstigere Marken.

Via Mazzini
Die Via Mazzini, die Einkaufsstraße von Verona, ist eine Fußgängerzone.

Wir sind durch die Einkaufsstraße geschlendert bis zur Piazza delle Erbe, dem Marktplatz und ältesten Platz der Stadt. Die Marktstände sind täglich geöffnet und bieten neben Obst und Gemüse auch Souvenirs an. In der Mitte des Platzes befindet sich der Brunnen Fontana dei Madonna, der ein schönes Fotomotiv ist.

Blick über Verona

Auf der Piazza delle Erbe befindet sich auch der Torre dei Lamberti. Die Tickets für die Aussichtsplattform kannst du direkt beim Turm kaufen. Dort war nicht viel los. Aber ich habe gelesen, dass es manchmal sehr voll sein kann. Die Tickets kannst du auch online kaufen, dann sparst du dir lange Wartezeiten. Wir sind mit dem Aufzug hochgefahren. Du kannst aber auch über 368 Stufen auf den 84 Meter hohen Turm steigen. Von der Aussichtsplattform hatten wir einen tollen Blick über Verona.

Torre dei Lamberti
Torre dei Lamberti

Auf den Spuren von Julia

Ganz in der Nähe in der Via Cappello befindet sich das Casa die Giulietta, das Haus der Julia. Die Geschichte von Romeo und Julia von Shakespeare ist wohl den meisten bekannt. Der Legende nach lebte hier die Familie der Julia Capulet, die mit der Familie des Romeo, den Montagues, durch eine blutige Fehde verbunden war. Das Haus stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde von der Familie Dal Cappello bewohnt. Die Ähnlichkeit der Namen ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass das Haus zur Residenz der Julia wurde.

Im Innenhof steht eine Statue von Julia. Es soll Glück in der Liebe bringen, Julia auf die linke Brust zu greifen. Dort gibt es auch einen Briefkasten. Wie im Film Briefe an Julia gezeigt wird, werden die Briefe von Freiwilligen beantwortet. Heutzutage kannst du Julia auch unter dearjuliet@julietclub.com online erreichen.

Statue von Julia in der Casa die Giulietta
Die Statue von Julia in der Casa die Giulietta ist gar nicht so einfach ohne Touristen aufs Foto zu bekommen.

Dort befindet sich auch der berühmte Balkon, vor dem Romeo auf seine Julia gewartet haben soll und der heute bei Touristen für Selfies beliebt ist. Den Balkon kann man allerdings nur betreten, wenn du das Museum besuchst, das sich in der Casa di Giulietta befindet. Das Innere des Hauses wurde bei der Renovierung nach dem Vorbild der Herrenhäuser aus dem Jahr 1500 neu gestaltet. Im Museum kannst du eine Keramiksammlung sowie Requisiten und Kostüme aus dem berühmten Film Romeo und Julia von Franco Zeffirelli bewundern. Im ersten Stock gelangst du auf den berühmten Balkon. Es kann sein, dass du eine längere Wartezeit in Kauf nehmen musst, um auf den Balkon zu gelangen.

Der Innenhof ist nicht sehr groß und untertags voll mit Touristen, was das Fotografieren schwierig macht. So viele Fotomotive gibt es aber auch nicht. Wenn du schöne Fotos von der Statue haben möchtest, solltest du früh da sein oder etwas Geduld mitbringen.

Im Innenhof findest du auch einen Souvenir-Shop.

Zur Piazza dei Signori

Von der Piazza delle Erbe gelangst du durch den Arco della Costa zur Piazza dei Signori. Hier befinden sich die Regierungsgebäude. In der Mitte des Platzes steht eine Dante-Statue. Die Gebäude rund um den Platz sind alle miteinander verbunden und es gibt fünf Durchgänge und Tore. Hier befindet sich auch das älteste Café von Verona, das Café Dante.

Zum nächsten Aussichtspunkt über Verona

Von dort sind wir zur Ponte Pietra gegangen, von der aus wir einen wundervollen Blick auf die Etsch hatten. Bei Sonnenuntergang ist hier ein schöner Fotospot. Du hast einen schönen Blick auf die Chiesa di San Giorgio in Braida.

Von hier kannst du über eine kleine Gasse mit Stufen in etwa 10 bis 15 Minuten das Castel San Pietro, eine mittelalterlichen Burg, erreichen. Wenn du faul bist wie wir, kannst du dort aus dem Sightseeing-Bus aussteigen. Der Bus hält ein paar Minuten, damit alle Fotos machen können, und fährt dann weiter. Die Zeit ist zwar etwas knapp bemessen zum Fotografieren, aber es geht sich aus. Die Aussicht von dort ist fantastisch und lohnt sich auf jeden Fall. Wenn du mehr Zeit zur Verfügung hast, solltest du länger dort bleiben zum Fotografieren.

Ruhepause mit Aussicht

Einen Besuch wert ist auch der Giardino Giusti. Der wunderschöne Garten ist in Privatbesitz. Wir waren diesmal nicht dort. Wir waren 2011 schon einmal dort. Es ist dort sehr ruhig. Nur wenige Touristen verirren sich dorthin. Die Aussicht von dort ist auch fantastisch.

Die Skaligerburg von Verona

Sehenswert sind auch die Ponte Scaligero und das Castelvecchio. Die Ponte Scaligero ist insgesamt 133 Meter lang und ein beliebtes Fotomotiv. Das Castelvecchio ist eine mittelalterliche Militärfestung, die heute das Stadtmuseum, eine der größten Kunstsammlungen Italiens, beherbergt.

Von der anderen Seite der Ponte Scaligero hast du einen tollen Blick auf das Castelvecchio und auf den Arco dei Gavi, das ehemalige Stadttor von Verona. Hier gibt es auch einige Bänke, auf denen du dich ausruhen kannst.

Castelvecchio und Ponte Scaligero
Castelvecchio und Ponte Scaligero

Hier ein Routenvorschlag durch Verona auf Google Maps.

Welches Equipment ist empfehlenswert?

Du kommst mit einem Kit-Objektiv mit einer Brennweite von 20 bis 100 mm gut aus. Um den Torre dei Lamberti auf ein Foto zu bringen, ist ein Weitwinkel-Objektiv empfehlenswert.

Welches Equipment habe ich verwendet?

Ich habe mit meinem Kit-Objektiv mit einer Brennweite von 18 bis 135 mm fotografiert und einen Pol-Filter verwendet. Für die Fotos auf der Piazza delle Erbe habe ich mein Weitwinkel-Objektiv mit einer Brennweite von 10 bis 22 mm verwendet. Die Fotos habe ich mit 10 und 16 mm aufgenommen.

Wann war ich in Verona?

Ich war im Juli 2023 dort.

Lokal-Tipps

  • Ristorante Pizzeria Olivo 1939: Wir haben dort gleich zweimall gegessen. Das Restaurant liegt direkt an der Piazza Bra. Von dort kannst du den Blick auf die Arena genießen. Das Essen dort ist wirklich fantastisch und die Bedienung ist super. Das erste Mal haben wir beide eine Pizza mit Tomaten, Büffelmozzarella und Basilikum gegessen. Am nächsten Tag hatte ich eine Hühnerbrust mit Gemüse und Kartoffeln und mein Mann hatte ein Lachssteak. Danach gab es noch Mousse alla Cioccolata (oder so ähnlich) und Tiramisu. Alles sehr empfehlenswert! Ich würde dort sofort wieder hingehen.
  • Grom in der Via Giuseppe Mazzini 75: Ein Eisgeschäft! Die Marke kannten wir von zuhause. Bei Billa Plus gibt es das Eis auch, aber leider sind bei uns nicht so viele Sorten erhältlich. Die Preise sind ziemlich hoch. Auch bei uns ist das Eis teuer. Es schmeckt aber auch sehr gut.
  • Amorino auf der Piazza Bra: Noch ein Eisgeschäft! Sehr empfehlenswert! Ich hatte eine Tüte mit meinen Standard-Sorten Nocciola und Pistacchio. In der Tüte sieht das Eis aus wie eine Blume. Sehr schön gemacht und schmeckt gut.

Komm mit auf meine Reise durch Italien im Juli 2023! Diese Blogartikel sind erschienen:

  1. Meine Italien-Reise im Juli 2023: Venedig-Verona-Gardasee
  2. Venedig: Verzauberte Gassen und historische Brücken
  3. Vicenza: Eine Reise in die Renaissance
  4. Verona: Die Stadt von Romeo und Julia
  5. Parco Natura Viva: Eine tierische Reise um die Welt
  6. Lazise: Dolce Vita am Gardasee

Empfohlene Blogposts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner